» Archiv » Allgemeine Vereinsangelegenheiten » Standardverfahren #858 i915: Christian Beuster darf ohne Absprache Einwohneranfragen im Namen des Vereins verschicken

i915: Christian Beuster darf ohne Absprache Einwohneranfragen im Namen des Vereins verschicken



0 Ja, Alternativstimme1 Nein2 Enthaltung4 Ja, Erststimme

Angenommen

4Ja57%Ja
2Enthaltung28%Enthaltung
1Nein14%Nein

Vorgeplänkel

[1] In der Vergangenheit haben wir ja entweder aus unserer Plattform heraus oder aufgrund von Anfragen auf Twitter sogenannte "Einwohneranfragen" gestellt. Dabei ging die Initiative meist von mir aus und ich habe auch die Anfragen geschrieben (natürlich mit unschätzbarer Hilfe).

[2] Es hat sich aber nicht unbedingt als praktikabel erwiesen, dass ich dazu immer erst meine Mitvorstände gefragt haben, ob wir das veröffentlichen sollen. Manchmal kommt so eine Anfrage ganz kurzfristig auf die Tagesordnung und muss, aufgrund von rechtlichen Fristen relativ schnell geschrieben und rausgeschickt werden.

Antrag

[3] Christian Beuster darf ohne Absprache Einwohneranfragen im Namen des Vereins rausschicken. Dabei gilt dies so lange, wie er für den Verein tätig ist oder dieser Antrag von den Mitgliedern in Form eines weiteren Antrages widerrufen wird.

[4] ACHTUNG: Das heißt nicht, dass unkontrollierte Anfragen rausgehen. Das werde ich definitiv nicht tun und immer jemanden suchen, der mit mir die Anfragen kontrolliert. Dies soll nur den ganzen Vorgang etwas beschleunigen.

Keine Verbesserungsvorschläge